Solidarität mit jüdischer Gemeinde

PRESSEMITTEILUNG vom 09. August 2022

Linksfraktion: Solidarität mit jüdischer Gemeinde in Bremerhaven

Am Montag wurde eine Matratze im Eingangsbereich der Synagoge an der Straße Kleiner Blink in Bremerhaven angezündet. Tatverdächtiger ist laut Senatsmitteilung ein 58-jähriger Bremerhavener, der vor Ort festgenommen wurde. Bisher gibt es nach Angaben der Polizei keine Hinweise auf einen politischen Hintergrund der Tat.

Nelson Janßen, Vorsitzender der Fraktion DIE LINKE in der Bremischen Bürgerschaft, erklärt: „Wir sind beunruhigt angesichts der Brandstiftung, die vor einer klar erkennbaren jüdischen Glaubensstätte begangen wurde. Auch wenn der Hintergrund der Tat noch unklar ist: Einen Brand vor einer Synagoge zu legen, ist keine Bagatelle, sondern kann von Jüd*innen in Bremerhaven und Umgebung als Bedrohung wahrgenommen werden. Das lassen wir nicht zu. Wir stehen solidarisch hinter der jüdischen Gemeinde Bremerhaven und fordern die lückenlose Aufklärung des Brandes.“

Mit Blick auf steigende Zahlen von antisemitischen Straftaten in Deutschland fordert Janßen: „Bundesweit, aber auch im Land Bremen muss entschiedener gegen Antisemitismus vorgegangen werden.“

zur Anfrage Sicherheitsmaßnahmen an der Synagoge in BHV

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.