Der ÖPNV wird endlich günstiger!

PRESSEMITTEILUNG vom 01. Dezember 2020

LINKE: Der ÖPNV wird endlich günstiger!

Bremer*innen mit Sozialnachweis können künftig günstiger oder sogar gratis die Linien der Bremer Straßenbahn AG (BSAG) nutzen. Dieses Ergebnis der koalitionären Haushaltsverhandlungen hat der Senat heute umgesetzt. Demzufolge soll das Stadt-Ticket ab dem kommenden Jahr für Sozialleistungsbeziehende weniger kosten: Erwachsene können das Stadt-Ticket statt für derzeit 38,90 Euro künftig für 25 Euro kaufen, Kinder und Jugendliche fahren kostenlos. Zudem steigen die regulären Ticketpreise 2021 erstmals seit Jahrzehnten nicht weiter an.

Die erwarteten Einnahmeausfälle der BSAG, die mit den reduzierten Ticketpreisen einhergehen, will der Senat kompensieren. In dem Beschluss wird mit jährlichen Mehrkosten von etwa 8 Millionen Euro im Vergleich zu 2020 durch die Vergünstigung des Stadt-Tickets gerechnet. Einkalkuliert ist auch ein erwarteter Ansturm auf die günstigere Monatskarte: In dem Beschluss wird von 60 Prozent mehr Nutzer*innen im Vergleich zu 2019 ausgegangen.

Nelson Janßen, Vorsitzender der Bürgerschaftsfraktion DIE LINKE, freut sich über den Beschluss: „Endlich wird eines der wichtigsten Ziele der Linksfraktion in der rot-grün-roten Koalition Wirklichkeit: Das Stadt-Ticket wird günstiger. Eine vierköpfige Familie mit kleinem Einkommen oder Grundsicherung kann so bis zu 1.000 Euro im Jahr sparen. Die Mobilität von Kindern und Jugendlichen ist mit dem künftig kostenlosen Monatsticket gesichert. Über die Fahrt zu Freunden, zum Sportverein oder Kino müssen sie sich keine Gedanken mehr machen. Auch Erwachsene werden mit der Preissenkung endlich entlastet und haben am Ende des Monats mehr Geld im Portemonnaie. Der Senatsbeschluss ist ein wichtiger Schritt auf dem Weg zum kostenfreien ÖPNV, der für uns als Linksfraktion ein festes Ziel bleibt.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.