Immer mehr übermotorisierte und klimaschädliche Pkw

KLEINE ANFRAGE der Fraktion DIE LINKE vom 24. Oktober 2018

Immer mehr übermotorisierte, breite und klimaschädliche Pkw: Wie viel „SUV“ verträgt die Stadt?

Sports Utility Vehicles, sogenannte SUVs, sind seit einigen Jahren das am stärksten wachsende Fahrzeugsegment. Nach Angaben des Kraftfahrtbundesamtes wurden im vergangenen Jahr 22,5 Prozent mehr SUVs zugelassen als noch 2016. SUVs verbrauchen durchschnittlich mehr und stoßen mehr Emissionen aus als andere Neuwagen. Auch dieser Trend trägt dazu bei, dass die verkehrsbedingten Treibhausgasemissionen in den letzten Jahren wieder angestiegen sind, sodass die sektoralen Klimaziele im Bund und im Land Bremen verfehlt werden dürften.

Der Trend zu SUVs ist aus klimapolitischen und verkehrlichen Gründen problematisch. Diese PKW sind besonders schwer (durchschnittlich 1535 kg), besonders stark motorisiert und besonders breit. Die Universität Duisburg-Essen hat herausgearbeitet, dass die durchschnittliche Breite von neuzugelassenen PKW im vergangenen Jahr bei 1,80 Metern lag – 1990 waren es noch 1,67 Meter. SUVs von deutschen Herstellern haben mittlerweile sogar häufig eine Breite von über 2 Metern (inclusive Außenspiegel). (mehr …)

Sozialindikatoren schärfen

08. November 2018 Bremische Bürgerschaft (Landtag)

Rede zum Antrag „Soziale Ungleichheiten besser erkennen und entgegensteuern – Sozialindex schärfen und fortentwickeln“ der Fraktionen Bündnis 90/Die Grünen und SPD vom 23.10.2018 zum Antrag

Aufforderung an den Senat zur Untersuchung kleinteiliger Raumeinheiten im „Monitoring Soziale Stadtentwicklung“ und zur Prüfung bisher genutzter und möglicher neuer Kennzahlen

Debattiert wird ein Antrag der rot-grünen Koalition mit dem Ziel, das System der Sozialindikatoren noch einmal zu ändern, zu schärfen und auf kleinräumigere Gebiete zu beziehen. (mehr …)

Bezahlbarer ÖPNV statt Preiserhöhungen

07. November 2018 Bremische Bürgerschaft (Landtag)

Rede zur Aktuellen Stunde „Bezahlbarer öffentlicher Personennahverkehr in Bremen und Bremerhaven statt immer neuer Preiserhöhungen“, beantragt durch die Fraktion DIE LINKE

 

Mitten in einer schon weiterentwickelten Diskussion um Ticketpreise, Nahverkehr und Mobilität hat der VBN Preissteigerungen für 2019 angekündigt. Derzeit liegen in der Deputation unterschiedliche Vorgänge vor, u. a. unser Antrag, der besagt: keine weiteren Preiserhöhungen für das anstehende Jahr – dieser Antrag dürfte sich mit der Pressemitteilung erledigt haben, und die Bremische Bürgerschaft hätte schon vor einiger Zeit Beschlüsse fassen können, um weitere Preissteigerungen abzuwenden und damit einen Grundstein für eine Verkehrswende zu legen. (mehr …)